Wir suchen Verstärkung für unser Team

zu den Stellenangeboten…

 

Login

[login_widget]

Innovation Pflege

Die Pflege umfasst die eigenverantwortliche Versorgung und Betreuung von Menschen aller Altersgruppen, von Familien oder Lebensgemeinschaften sowie von Gruppen und sozialen Gemeinschaften, ob krank oder gesund, in allen Lebenssituationen.
Pflege schließt die Förderung der Gesundheit, Prävention von Krankheiten und die Versorgung und Betreuung kranker, behinderter und sterbender Menschen aller Altersgruppen ein.

Eine weitere Schlüsselaufgabe der Pflege sind Warnehmung der Interessen und Bedürfnisse, Förderung einer sicheren Umgebung, Mitwirkung in der Gestaltung der Gesundheitspolitik, Pflegeforschung, Management des Gesundheitswesens sowie Aus- und Weiterbildung der Pflegekräfte.

Herzlich Willkommen

Wir begrüßen die neue Klasse der Kranken- und Altenpflegehilfe an der Gesundheits- und Pflegeschule.
Seit dem Start am 03.04.2017 sind schon ein paar Tage vergangen und so hatten wir heute die Möglichkeit unsere Schüler in ihrer neuen Arbeitskleidung anzutreffen und haben gleich die Chance für ein schönes Gruppenfoto genutzt.

Tag der Pflege

Zu Ehren des heutigen Tag der Pflege sind unsere Altenpflegeschüler in ihrer Arbeitskleidung zum Unterricht erschienen.

Der Tag der Pflege wird in Deutschland seit 1967 jeweils am Geburtstag von Florence Nightingale begangen. Die Tochter einer wohlhabenden britischen Familie gilt als die Pionierin der modernen Krankenpflege. Daher dreht sich heute im Unterricht alles um dieses wichtige Thema.

Klinikum Karlsburg

Das Klinikum Karlsburg bildet im laufenden Ausbildungsjahr erstmals Radiologie-Assistenten (MTA-R) aus.

[read_more id=“1″ more=“Read more“ less=“Read less“]

Diese duale Ausbildung ist in Mecklenburg-Vorpommern ein Novum. Der Berufsabschluss des Radiologie-Assistenten konnte bislang nur über eine schulische Berufsausbildung erreicht werden. Jetzt ist das Klinikum als Arbeitgeber erster Ansprechpartner für die Azubis und finanziert auch eine Ausbildungsvergütung.

„Mit dieser besonderen Ausbildungsform wollen wir jungen Menschen in Vorpommern eine Perspektive geben und Fachkräfte gewinnen“, sagte Pflegedienstleiterin Andrea Hinniger heute auf einer Pressekonferenz im Klinikum. MTA-R werden vor allem für die bildgebenden Verfahren, für die Betreuung der Technik im Röntgen- und im Katheterlabor gesucht. In Karlsburg begannen im Herbst 2016 neben den 2 MTA-R auch 6 Azubis die Lehre zum Gesundheits- und Krankenpfleger. Noch bis 31. März 2017 laufen die Bewerbungen für dieses Jahr.

„Wir sind ein moderner Ausbildungsbetrieb und haben uns in der Region starke Partner gesucht“, erklärte Hinniger. Die Lehrausbildung erfolgt in enger Kooperation mit der Beruflichen Schule „Dr. Erich Paulun“ an der Asklepios Klinik Pasewalk und der Beruflichen Schule „Alexander Schmorell“ am Klinikum Südstadt in Rostock. Im Bereich der Fachweiterbildung Anästhesie- und Intensivpflege ist dies vor allem das Bildungsinstitut für Gesundheits- und Sozialberufe Stralsund. Für die Weiterbildung von Hygienebeauftragten wird die Kompetenz der Wirtschaftsakademie Nord in Greifswald genutzt.

[/read_more]

Wirtschaftsakademie Nord gewinnt Ideenwettbewerb der Gesundheitswirtschaft 2016

Die Gesundheits- und Pflegeschule der Wirtschaftsakademie Nord aus Greifswald hat in diesem Jahr den Ideenwettbewerb der Gesundheitswirtschaft gewonnen.

[read_more id=“1″ more=“Read more“ less=“Read less“]

Mit der Projektidee, Alleinerziehende und Pflegende Angehörige den Weg in die Pflegebranche zu ebnen, konnte sie sich gegen die Konkurrenz durchsetzen. Ziel dieses Projektes ist es, Pflegeunternehmen für die Zielgruppe Alleinerziehende als unerschlossenes Fachkräftepotential, zu öffnen.

Arbeitgeber sollen ihnen mit individuellen Dienstplänen und flexiblen Arbeitszeiten helfen, die praktische Ausbildung zu absolvieren. Ebenso sind die Lehrpläne an der Gesundheits- und Pflegeschule auf diese Bedürfnisse angepasst. Perspektivisch sollen die beruflichen Weiterbildungen in der Pflegebranche eine breitere Zielgruppe ansprechen, um den bestehenden Fachkräftemangel in der Region mit qualifiziertem Personal abzudecken. Weitere Informationen unter www.wa-nord.de oder 03834/ 885960.

[/read_more]